An stressigen und durchgetakteten Tagen leidet oft Deine Ernährung darunter. Du hast keine Zeit und Lust, Dir nach einem langen Arbeitstag etwas Frisches zu kochen und greifst daher lieber zu schnell zubereiteten, ungesunden Tiefkühlprodukten? Auf Dauer verlierst Du dadurch sehr schnell den Überblick über Deine Essensmenge! Meal Prep ist eine clevere Methode, um die Essensmenge ganz genau im Blick zu behalten. So fällt es Dir je nach Deinem Ziel einfacher Gewicht zu verlieren, aufzubauen oder es zuhalten. Wir erklären Dir, was man unter Meal Prep versteht und wie Du es am besten anwendest. 

Was bedeutet Meal Prep? 

Meal Prep ist die Abkürzung des englischen Begriffs  “meal preparation” und bedeutet auf deutsch “Essensvorbereitung”. Gemeint ist damit das Vorkochen von Mahlzeiten. Der Begriff ist weit gefächert und reicht von der Vorbereitung des Essens für die morgige Mittagspause bis hin zum Einfrieren von Mahlzeiten weit im Voraus. Beim Meal Prep kannst Du sowohl ganze Mahlzeiten als auch einzelne Bestandteile Deiner Mahlzeit, wie zum Beispiel die Beilage, für ein oder mehrere Tage vorbereiten. Die absoluten Profis im Meal Prep planen sogar ihre Mahlzeiten für eine ganze Woche vor! Dadurch kannst Du effektiv die Zeit in der Küche nutzen und musst nicht immer wieder aufs Neue das Geschirr her- und wegräumen. 

Die Vorteile von Meal Prep

Dir Deine Mahlzeiten im Vornherein vorzubereiten bringt viele Vorteile mit sich! Du sparst Dir Zeit und Aufwand, vor allem an stressigen Tagen, da Du nur einmal planen und kochen musst. Durch den genauen Überblick kannst Du darüber hinaus Geld sparen: Du kaufst nur das, was Du auch wirklich für Deine Gerichte brauchst. So meidest Du Impulskäufe und ernährst Dich automatisch gesünder, weil Du nicht die Chance hast auf  ungesunde Snacks zurückzugreifen. Unabhängig davon kannst Du Deinen Tag viel flexibler gestalten, da Du Dich nicht mehrmals um Deine Mahlzeiten kümmern musst und Du direkt essen kannst, wenn Du Hunger hast. 

Wenn du mal keine Zeit zum kochen kannst können wir Dir auch mit unseren Frank Soups die Arbeit abnehmen. Unsere Suppen sind voller wichtiger Nährstoffe und können Dir als vollwertige Meal Prep Mahlzeit Kraft für den Tag geben.

Meal Prep Zutaten

Die Nachteile von Meal Prep

Dir mehrere Mahlzeiten im Voraus vorzubereiten kann am Anfang verwirrend sein! Du musst die Portionsgröße genau abschätzen können, dementsprechend einkaufen und mehrere Gerichte auf einmal kochen. Zuletzt bist Du nach Deiner Mahlzeit weiterhin hungrig oder Du isst zu viel, was wiederum eine Gewichtszunahme bewirkt. Obwohl Du an Flexibilität im Alltag gewinnst, geht dafür die Flexibilität beim Essen verloren. Denn es kann sein, dass Du spontan auf etwas Lust und Appetit hast, Du es aber nicht zu Hause hast. Aber Übung macht auch hier den Meister! Struktur und Planung sind also beim Meal Prep ausschlaggebend. 

Vom Meal-Prep-Anfänger zum Meal-Prep-Pro 

Aller Anfang ist schwer und Du musst erstmal in die Welt des Meal Preps reinfinden. Wenn Du Dich noch nie mit dem Thema befasst hast, fange am Besten ganz einfach an: Anstatt Dir gleich ganze Mahlzeiten vorzukochen, beginne mit einzelnen Mahlzeitkomponenten, beispielsweise verschiedener Getreidearten. Dann kannst Du Dich an vollständige Mahlzeiten herantasten und am Schluss die Anzahl der Mahlzeiten erhöhen. 

Wenn Du soweit bist, Dir auf einmal mehrere Mahlzeiten vorzubereiten, achte auf  Abwechslung und eine ausgewogene Ernährung, um nicht jeden Tag das Gleiche zu essen. Tausche einzelne Bestandteile Deines Gerichtes aus oder füge neue hinzu. So freust Du Dich jeden Tag aufs Neue. Als absoluter Pro solltest Du auch auf die Haltbarkeit Deiner Gerichte achten. Gekochte, pflanzliche Mahlzeiten halten sich 3 bis 4 Tage ohne Probleme im Kühlschrank. Rohes Gemüse und Obst kann je nach Art und Zustand nur die Hälfte der Zeit aufbewahrt werden. Wenn Du die Haltbarkeit verlängern möchtest, friere Deine Mahlzeiten nach dem Abkühlen in geeigneten Behältern ein. So kannst Du auch über Wochen schon vorbereitetes Essen aufbewahren und es bei Bedarf einfach wieder auftauen. Nach dem Auftauen muss die Mahlzeit allerdings direkt gegessen werden und kann nicht noch einmal eingefroren werden. Beim Meal Prep geht es nicht darum, dass Du nur das essen darfst, was Du Dir selber vorbereitest. Gerne kannst Du auch einen Joghurt, Frucht-Nuss-Riegel und unsere Säfte in Deinen Plan einbauen.