Happy Juice Day!

Umwelt

Zugegeben, wir sind nicht perfekt. Aber wir geben unser Bestes! Dich stören unsere PET-Flaschen? Wir sind auch nicht zu 100% zufrieden. Dennoch haben wir uns für sie aus folgendem Grund entschieden:

Wir arbeiten mit dem schonendsten und vitaminfreundlichsten Verfahren um Lebensmittel schonend zu konservieren und haltbar zu machen:HPP

Dieses Verfahren funktioniert jedoch nicht mit Glas, da es platzen würde. Ganz einfach. Und deshalb standen wir vor der Entscheidung: 
Entweder toller Inhalt oder tolle Verpackung? Wir haben uns für ersteres entschieden und hoffen du kannst diese Entscheidung nachvollziehen und unterstützen!

Ein weiteres, im wahrsten Sinne gewichtiges Argument, wären etliche Kilo Glas, die Du jedes Mal entsorgen müsstest  – je nach Dauer deines Cleansing – 18 (!) bzw. 30 (!) Flaschen. Dies entspricht einem Gesamtgewicht von bis 9 kg.

Was ist mit Bioplastik und ähnlichen Alternativen? Auch damit haben wir uns auseinandergesetzt. Bisher jedoch ohne nennenswerte Perspektive. Zum einen ist der für Bioplastik notwendige landwirtschaftliche Anbau höchst umstritten. Für den schnellen Wachstum von Rüben oder Mais, werden Böden und Grundwasser häufig stark überdüngt. Zum anderen fallen bei der Herstellung erheblich mehr Feinstaube an, als bei der herkömmlichen Herstellung von PET. Bioplastik ist zudem nur schwer recyclebar. Vielen Abfallentsorgern in Deutschland ist die Abbauzeit von ca. 3 Monaten deutlich zu lang. Aus diesem Grund landet Bioplastik, zusammen mit herkömmlichen Stoffen, häufig in der Verbrennungsanlage. Falls man sich doch für r-PET entscheiden sollte, ist leider nicht klar zu welchem Anteil die produzierte Flasche aus r-PET besteht. Dieser kann zwischen 5% und 20% variieren. Darüber liegt der Anteil nur in den seltensten Fällen. Versprochen: Wir halten unsere Augen und Ohren offen, um unsere Verpackung zu optimieren und eine leichtere, dünnere und bessere Lösung zu finden. Ehrlich.