Kann oxidativer Stress durch das Fasten auftreten? Wir erklären Dir in diesem Beitrag was oxidativer Stress ist, wie es dazu kommt und wie du Ihn vorbeugen kannst. Denn oxidativer Stress ist nicht der psychische Stress den wir kennen, sondern dieser, der durch bestimmte Prozesse im Körper entsteht. Auf Dauer kann er auch schädlich für unsere Zellen und sogar auch die DNA sein.

Was ist oxidativer Stress? 

Oxidativer Stress entsteht im Körper, wenn es mehr freie Radikale gibt als Antioxidantien. Freie Radikale können durch äußere Einflüsse, zum Beispiel durch zu viel Sonne, Junk Food, Alkohol und Nikotin in unseren Körper gelangen. Sie sind aber auch Produkte, die beim Stoffwechsel automatisch in uns entstehen. Wenn sich zu viele freie Radikale in uns befinden, greifen sie unsere Zellen an und sorgen, am Beispiel von zu viel Sonnenlicht, für Falten und Pigmentstörungen. Das kann soweit gehen, dass die freien Radikale sich auch unsere DNA beeinflussen. Es gibt zwei Methoden, um  freie Radikale zu bekämpfen. Zum einen durch extra Antioxidantien, die sich  in Vitaminen und Pflanzenstoffen befinden und Du dementsprechend über Deiner Ernährung aufnehmen kannst.  Auch die sogenannten “Superfoods” wie Avocado beinhalten viele Antioxidantien. Weitere Lebensmittel, die voller Antioxidantien sind, sind Nüsse, Brokkoli, Grünkohl, Äpfel, Tomaten, Kaffee und Zitrusfrüchte.
Wenn eben nicht genug Antioxidantien im Körper sind, um  die freien Radikale unschädlich zu machen, kommt es zu einem oxidativen Stress.

Was genau sind freie Radikale und was Antioxidantien? 

Freie Radikale sind sind Sauerstoffmoleküle, die ein Elektron zu viel haben. Daher suchen sie sich im Körper andere Zellen und klauen ihnen praktisch einen Elektron. Auf diese Weise können andere Zellen geschädigt werden. Es kann auch vorkommen, dass die freien Radikale auch die DNA angreifen. Daher ist es wichtig, viele Antioxidantien im Körper zu haben. Diese haben  einen Überschuss an Elektronen und können den freien Radikalen ein Elektron  abgeben. So müssen sie sich nicht mehr an unseren Zellen bedienen und es steht ein Gleichgewicht im Körper. 

oxidantiver Stress

Wie kommt es zu einer Oxidation? 

Als Oxidation wird der Prozess beschrieben, bei dem eine andere Zelle dem freien Radikal ein Elektron abgibt. Das ist ein chemischer Prozessen und findet auch im Körper statt. Vor  allem bei der Verarbeitung von Glukose um Energie zu gewinnen und auch bei Entgiftungsprozessen. Der Körper hat auch ein eigenes Abwehrsystem gegen den oxidativen Stress: Die Mineralstoffe Zink, Mangan und Selen fungieren als  antioxidantische Enzyme, die der Körper für das Abwehrsystem braucht. 

Oxidierung beim Fasten 

Fasten wirkt sich positiv auf den oxidativen Stress aus, denn während der Körper sich im Fastenzustand  befindet, werden die Verdauungsprozesse heruntergefahren.  Daher entstehen auch keine freien Radikale beim Stoffwechsel. Vorausgesetzt natürlich, man nimmt  während dem Fasten keine Giftstoffe zu sich, die freie Radikale von außen in unseren Körper bringen könnten. Auch werden während einer Saftkur von Frank Juice viele Antioxidantien durch die Säfte in den Körper gebracht. Denn unsere Säfte sind voller  Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe.